Hier finden Sie weitere Informationen zum SystemWärmeCenter SWC 750/1000

Vorteile ...

weiterlesen... »

integrierbare Wärmeerzeuger ...

weiterlesen... »

Die Regelung ...

weiterlesen... »

Ein zweiter Heizkreis ist regelungstechnisch ...

weiterlesen... »

Frischwassercenter mit integrierter ...

weiterlesen... »

Der Solarkreis mit Solarpumpe ...

weiterlesen... »

Solarfüll- und Entlüftungsstation kpl. vormontierte ...

weiterlesen... »

Das Wärmepumpenmodul ..

weiterlesen... »

Der Schichtenspeicher in den ...

weiterlesen... »

no
zu

Hydraulikmodul_Heizkreis_350x330Der mischergeregelte Heizkreis kann in seiner Ausführung als Flächenheizung und/oder Heizkörperkreis eingesetzt werden. Über die gemessenen und eingestellten Vor- und Rücklauftemperaturen werden die Heizkreise über ein PWM- Signal (Puls-Weiten-Modul) auf ein Grad genau geführt geregelt. Bei Unterschreitung der eingestellten Temperaturen in Abhängigkeit mit der Außentemperatur aktiviert sich eine Pausenzeit des Systems, ohne die Wohnraumtemperaturen zu unterschreiten. Nach dieser Pausenzeit wird das System abgefragt und entscheidet dann, über den Wärmebedarf, den weiteren Ablauf des Heizkreises.
Die in dem Heizkreis befindliche PWM-Pumpe in Verbindung mit der Steuerungstechnik sorgt dafür, dass die Heizkreispumpe immer nur dann und mit den maximal notwendigen Drehzahlen arbeitet, wie für den geforderten Wärmebedarf notwendig ist. In diesem System werden die Vor- und Rücklauftemperaturen überwacht und beidseitig auf eine Zieltemperatur eingeregelt. Diesem elektronischen Steuerungsverfahren ist es zu verdanken, dass die Heizkreispumpe in einer Stunde nur max. 20 Minuten bei konstanter Einhaltung der vorgegebenen Raumtemperaturen läuft. Die Heizkreise sind Außen- und/oder Raumtemperatur geführt. Mit welchem Anteil ist selbst zu bestimmen.

Funktionsbeschreibung

Der im Modul eingebundene mischergeregelte Heizkreis entnimmt dem Speicher die erforderliche Temperatur aus einer eindeutig definierten Speicherzone. Die erforderliche Vorlauftemperatur des Heizkreises wird unter Beimischung aus dem Rücklauf und der entsprechenden Drehzahl der Heizkreispumpe dargestellt.
Durch die Außentemperatur und den Einstellungen auf der Regelung wird die Vorlauftemperatur gewährleistet. Im Folgenden arbeitet das System nicht nur mit den berechneten Vorlauftemperaturen, sondern auch noch mit den voreingestellten Werten der max. Rücklauftemperatur.
Eine Puls-Weiten-Modul gesteuerte Pumpe (PWM) arbeitet gleitend von 100 % abwärts bis zu ihrer Mindestdrehzahl zur Einhaltung der vorgegebenen Temperaturdifferenzen und der berechneten Vorlauftemperatur. Kann eine voreingestellte Differenztemperatur über die Modulation der PWM-Pumpe in deren Arbeitspektrum nicht mehr dargestellt werden, so schaltet der Heizkreis in eine dem Nutzer angepasste Pausenzeit. Nach dieser voreingestellten Pausenzeit, welche immer vom Nutzer abhängig einzustellen ist, beginnt das System von neuem mit der Ausregelung von 100 % abwärts zur Einhaltung der programmierten Vor- und Rücklauftemperaturen. Diese Regelungstechnik führt dazu, dass die Laufzeit der Heizkreispumpe um bis zu 70 % reduziert werden kann.
Ein zweiter Heizkreis mit den gleichen Funktionen ist optional neben dem SWC anzuflanschen. Die Regelung sieht die Einbindung eines zweiten Heizkreises serienmäßig vor.

Ihr Ansprechpartner
Kontaktformular
Angebotsformular

U. Hecker Solar u. Energiesysteme GmbH - SystemWrmeCenter - mischergeregelte Heizkreis - Heizkreis 1

 

SystemWärmeCenter - Solarrfüll- und Entlüftungsstation
SystemWärmeCenter - Wärmepumpenmodul
SystemWärmeCenter - Heizkreis 1
SystemWärmeCenter - Frischwasserkreis
SystemWärmeCenter - Solarkreis
SystemWärmeCenter - Heizkreis 2